Mein Arbeitspensum 90%, mein eigener Arbeitsplatz, mein eigener höhenverstellbarer Schreibtisch, mein eigenes Telefon, ein Foto meiner Tochter und meiner Frau, täglich die gleiche Aussicht aus dem Fenster – herrlich diese Vertrautheit rund um meinen eigenen Arbeitsplatz! Ähnlich wie bei uns zu Hause, eigenes Zimmer, eigenes Bett, eigene Decke – okay es kommt vor, dass ich mein Bett manchmal nicht nur mit meiner Frau, sondern auch noch mit unserer Tochter und unseren beiden Hunden teilen darf.

Ein Tag hat 24 Stunden, 8 davon am eigenen Arbeitsplatz, 8 im eigenen Bett, die restlichen 8 Stunden gestalten sich flexibel. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, natürlich gewöhnt man sich auch an geteilte Arbeitsplätze, individuelle Lösungen, auf den einzelnen Menschen zugeschnitten, sind jedoch meistens nachhaltiger. Die Kosten ich weiss, ein Aspekt der natürlich nicht zu unterschätzen ist! Desk-Sharing sorgt auf jeden Fall für Gesprächsstoff, sowohl bei Arbeitgebenden wie Arbeitnehmenden.

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/standard/Mitarbeiter-ohne-eigenen-Schreibtisch/story/24143497