Wann haben Sie zum letz­ten Mal einen Moment inne­ge­hal­ten? So oft sind wir im All­tags­ge­sche­hen mit unse­rem Fokus in der Aus­sen­welt. Wie wäre es mit einem kur­zen Moment, z.B. einer Minu­te, den Fokus nach Innen aus­zu­rich­ten? Mög­li­cher­wei­se rat­tern eini­ge Gedan­ken durch Ihren Kopf, was Sie an sinn­vol­len Tätig­kei­ten wäh­rend die­ser Minu­ten zu voll­brin­gen hät­ten. Falls dem so ist: Macht nichts – die­se Tätig­kei­ten kön­nen für 1 Minu­te war­ten, auch wenn sich das 1‑minütige War­ten viel­leicht wie eine Ewig­keit anfühlt.

ZEIT ist heut­zu­ta­ge eine Man­gel­wa­re. Daher ist bereits eine Minu­te «Zeit für sich neh­men» im dich­ten All­tags­pro­gramm sehr wert­voll. Es wird sogar emp­foh­len, 5–10x/Tag sein TUN zu unter­bre­chen und kurz zurück­zu­leh­nen. Denn mit bewuss­tem Durch­at­men, d.h. ca. 12x wäh­rend einer Minu­te, ent­span­nen Sie Ihr Nervensystem.

Die App von «one moment medi­ta­ti­on» http://www.one-moment-meditation.de/one-moment-meditation  inspi­riert Sie mög­li­cher­wei­se, wie Sie «Ihre Minu­te» sinn­voll gestal­ten könn­ten. Das akus­ti­sche Signal lässt Sie pünkt­lich wis­sen, wann «Ihre Minu­te» vor­bei ist.

Mit einer Minu­te bewusst Durch­at­men pro Tag ver­fü­gen Sie über wei­te­re 1439 Minu­ten für Ihren All­tag. Viel Spass.

Mir­jam Eggspühler
Bild­quel­le: www.pixabay.com