Ein Inter­view mit dem Phi­lo­so­phen Frith­jof Berg­mann hat mich zu zwei Fra­gen geführt:
– Kann man erfolg­reich sein, wenn bei der Arbeit kei­ne Lei­den­schaft mitschwingt?
– Ist man glück­lich, wenn man Spass bei der Arbeit hat?

Nur ist es so, dass sich die gros­se Mehr­heit der Men­schen in sinn­ent­leer­ten Jobs müde stram­pelt. Gemäss Herrn Berg­mann wis­sen vie­le Men­schen nicht, was sie wirk­lich, wirk­lich wollen.

Was wäre, wenn es eine Alter­na­ti­ve zum kapi­ta­lis­ti­schen Lohn­ar­beits­sys­tem gäbe, das auf der Aus­beu­tung von Res­sour­cen und Men­schen beruht? Und wenn alle die Lei­den­schaft aus­le­ben könn­ten, die in jedem von uns brennt? Das Kon­zept der „Neu­en Arbeit“ ist an eini­gen Orten, etwa in Detroit und Flint (USA), bereits sicht­bar geworden.

Zusam­men­ge­fasst heisst das: Ein Teil der Neu­en Arbeit besteht in der Trans­for­ma­ti­on von der indus­tri­el­len zur gemein­schaft­li­chen Pro­duk­ti­on auf klei­ne­rem Raum. Das Ergeb­nis wird nicht nur die Grün­dung neu­er Unter­neh­men sein, son­dern auch die ver­stärk­te Zunah­me loka­ler Pro­duk­ti­on von Lebens­mit­teln, Woh­nun­gen und Ener­gie, aber auch von Klei­dung, Möbeln, bis hin zu Haus­halts­ge­rä­ten. Als wich­tigs­ter Teil jedoch sol­len die Men­schen her­aus­fin­den, was sie „wirk­lich, wirk­lich tun wollen“.

Eine Arbeits­wo­che könn­te so aussehen:
– 10 Stun­den für Gemein­schafts­pro­duk­ti­on (z.B. Urban Gardening)
– 10 Stun­den in einem genos­sen­schaft­lich orga­ni­sier­ten Unter­neh­men (z.B. inno­va­ti­ve Biotechnologie)
– An drit­ter Stel­le die wirk­lich Neue Arbeit, die die Men­schen als ihre Beru­fung erfah­ren (z.B. Yoga-Lehrer)

Wie sehen Dei­ne Zukunfts-Fan­ta­sien aus?

Hier lesen Sie das gesam­te zwei­tei­li­ge Inter­view von Mathi­as Morgenthaler:
Tages­an­zei­ger/In­ter­view­Teil1/es-gibt-sehr-vie­le-arten-das-leben-zu-ver­pas­sen
Tages­an­zei­ger/Int­wer­view­Teil2/es-ist-kein-unglueck-wenn-vie­le-die­ser-jobs-ver­schwin­den

Die kür­zest mög­li­che Zusam­men­fas­sung der Neu­en Arbeit von Frith­jof Berg­mann: newwork.global

Film­tipp! Detroit wird hier auch erwähnt: TOMOR­ROW – Die Welt ist vol­ler Lösungen

Jonas Greu­ter
Bild­quel­le: palettenhaus.net