Res­sour­cen­par­cours – Erleb­nis­ori­en­tier­tes Sicht­bar­ma­chen der eige­nen Ressourcen

All­täg­li­che Wid­rig­kei­ten, kri­ti­sche Lebens­pha­sen und vie­le Auf­ga­ben und Anfor­de­run­gen des beruf­li­chen und pri­va­ten All­tags for­dern uns und unse­re Res­sour­cen täg­lich raus. Es wird zuneh­mend schwie­rig, die auf uns wir­ken­den Belas­tun­gen mit unse­ren Res­sour­cen auf­zu­fan­gen. Der Res­sour­cen­par­cours ermög­licht Ihnen eine erleb­nis­ori­en­tier­te Standortbestimmung.

Der Res­sour­cen­par­cours dau­ert einen hal­ben Tag. Wie bei einem Foto-OL in der Natur wird eine vor­ge­ge­be­ne Stre­cke mit ver­schie­de­nen Pos­ten­ab­schnit­ten absolviert.

Die Kom­bi­na­ti­on von Bewe­gung und gegen­sei­ti­gem Aus­tausch ermög­licht einer­seits Sen­si­bi­li­sie­rung und ande­rer­seits Ansät­ze für indi­vi­du­el­le Lösun­gen und Akzep­tanz (Peer-to-Peer- Coa­ching, Inter­vi­si­on, kol­le­gia­le Bera­tung; Think-Pair-Share).

Wir bie­ten Ihnen zahl­rei­che Optio­nen, wie Sie das The­ma bei Bedarf nach­hal­tig ver­tie­fen kön­nen – z.B. durch einen Erleb­nis­tag, eine bedürf­nis­orie­nier­te Wei­ter­bil­dung oder durch eine geziel­te Ana­ly­se – auch spe­zi­ell für das Set­ting Schu­le.

Sym­pa­thisch, kom­pe­tent und viel­fäl­tig – der Res­sour­cen­par­cours bewegte 

Kör­per, Geist und See­le glei­cher­mas­sen und för­der­te damit das differenzierte 

Bewusst­sein für die vie­len ver­schie­de­nen Aspek­te des The­mas Gesundheit

Mar­co Bezjak

Prä­si­dent Stif­tungs­rat, moju­ga – Stif­tung für Kin­der- und Jugend­för­de­rung, Bubikon