In Woche Zwei möch­ten wir Ihnen unser «Prep for Work»-Programm etwas näher­brin­gen. Auch die­se Übun­gen eig­nen sich per­fekt für Bewe­gungs­pau­sen im Home-Office, doch gedacht sind sie als Vor­be­rei­tung früh mor­gens, um sich auf hohe Belas­tun­gen vorzubereiten. 

Denn trotz Kri­se kön­nen vie­le Arbei­ten draus­sen mit hoher kör­per­li­cher Belas­tung wei­ter aus­ge­führt wer­den. Eine gute Vor­be­rei­tung dar­auf kann die Belas­tung auf unse­re Struk­tu­ren ver­klei­nern, so dass Ver­let­zun­gen, aber vor allem auch Abnüt­zun­gen über Jah­re hin­weg redu­ziert wer­den können. 

Der Wett­be­werb wird natür­lich auch die­se Woche wei­ter­ge­führt, sodass wir Ende Woche wie­der­um eine kos­ten­lo­se Schu­lung in einem Betrieb für den Herbst (Dau­er: ca 2–3h, max. 30 Per­so­nen) ver­lo­sen wer­den. Wir freu­en uns wei­ter­hin auf Ihre rege Teilnahme!

Mehr Infor­ma­tio­nen zu unse­rem Ange­bot Prep for Work!

Mobi­li­sa­ti­on vor und wäh­rend der Arbeit: 

Mobi­li­sa­ti­ons­übun­gen erhal­ten die Gelen­ke beweg­lich. Durch die lang­sa­men, krei­sen­den Bewe­gun­gen wird die Ge­lenksflüssigkeit in den Gelenk­knor­pel ein­ge­ar­bei­tet. So kann der Gelenk­knor­pel mit Nähr­stof­fen ver­sorgt wer­den. Bei Bewe­gungs­man­gel oder Über­be­las­tun­gen der Gelen­ke ist die­se Ver­sor­gung nicht mehr gewähr­leis­tet, was zur Dege­ne­ra­ti­on des Gelenk­knor­pels füh­ren kann.

Die Mobi­li­sa­ti­ons­übun­gen sol­len lang­sam und über den gan­zen Bewe­gungs­ra­di­us durch­ge­führt wer­den. Um eine opti­ma­le Ver­sor­gung des Gelenk­knor­pels zu erzie­len, sol­len die Übun­gen 8 – 12x durch­ge­führt werden.

Alle Mobi­li­sa­ti­ons­übun­gen kön­nen auch zur Ent­las­tung in kur­zen Arbeits­pau­sen durch­ge­führt werden.

Hier neh­men Sie am Wett­be­werb teil:

4 + 1 =

Teil­nah­me­schluss: Sonn­tag 29. März 2020 18.00 Uhr; ins­ge­samt nicht mehr als 1 Schu­lung pro Betrieb