Leit­bild und Arbeitsweise

Leit­bild:

life­time health & ihre Philosophie

→ Auf­trag Insti­tu­ti­on, Ver­ständ­nis von Erwachsenenbildung

Wir arbei­ten ger­ne mit Men­schen. Wir set­zen Men­schen und Pro­zes­se in Bewe­gung und neh­men aktiv teil, so dass wir Nach­hal­tig­keit und Inte­gra­ti­on von Lern – Ergeb­nis­sen sicher­stel­len kön­nen. Die För­de­rung von Eigen­in­itia­ti­ve und Selbst­stän­dig­keit bei Men­schen in beson­de­ren Situa­tio­nen ist ein zen­tra­les Anlie­gen von uns.

life­time health & ihre Kunden

→ Kun­den­ori­en­tie­rung, Menschenbild

Unser Know How und unse­re Erfah­run­gen im Umgang mit Men­schen in anspruchs­vol­len Situa­tio­nen zeich­nen uns aus. Wir set­zen uns in Bewe­gung, um unse­re Kun­den phy­sisch und men­tal zu akti­vie­ren und hand­lungs­fä­hig zu machen. Wir sind über­zeugt, dass akti­ve Gesund­heits­för­de­rung und Inte­gra­ti­on zusam­men gehö­ren. Wir stel­len die Bedürf­nis­se und Res­sour­cen unse­rer Kun­den ins Zen­trum unse­rer Bemü­hun­gen und bie­ten indi­vi­du­el­le und mass­ge­schnei­der­te Lösun­gen an.

life­time health & ihre Mitarbeitenden

→ Per­so­nal­po­li­tik, Iden­ti­fi­ka­ti­on, Führung

Unse­re Mit­ar­bei­ten­den iden­ti­fi­zie­ren sich mit dem Unter­neh­men, da sie ihre Fähig­kei­ten und Eigen­in­itia­ti­ve ein­brin­gen kön­nen. Wir neh­men die indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se der Mit­ar­bei­ten­den ernst und gehen dar­auf ein. Alle Mit­ar­bei­ten­den set­zen sich dar­um aktiv für die Wei­ter­ent­wick­lung unse­res Unter­neh­mens ein. Wir pfle­gen einen offe­nen Umgang mit­ein­an­der und tra­gen Sor­ge zu unse­rer kon­struk­ti­ven Feedbackkultur.

life­time health & ihre Zukunft

→ Zie­le, Zukunfts­per­spek­ti­ven, Inno­va­ti­on und Verantwortung

Wir han­deln eigen­ver­ant­wort­lich und ste­hen ein für nach­hal­ti­ge Lösun­gen. Dabei gehen wir sorg­fäl­tig mit den uns anver­trau­ten – auch natür­li­chen Res­sour­cen um. Wir sind offen für Neu­es und ent­wi­ckeln uns als ler­nen­de Orga­ni­sa­ti­on wei­ter. Wir set­zen uns gemein­sa­me Zie­le und unter­stüt­zen uns gegen­sei­tig bei der Zielerreichung.

Arbeits­wei­se:

Beweg­te Bildung

Mit geziel­ten Bewe­gungs­se­quen­zen machen wir uns den Trans­fer­ef­fekt auf per­sön­li­che und beruf­li­che Kom­pe­ten­zen zu nut­zen. Selbst- und Sozi­al­kom­pe­ten­zen wie Frus­tra­ti­ons­to­le­ranz, Durch­hal­te­wil­len und Kon­zen­tra­ti­on wer­den nach­hal­tig gestärkt. Beweg­te Bil­dung set­zen wir unter ande­rem in fol­gen­den Man­da­ten und Pro­gram­men um :

 

  • SEBA – Selb­stän­dig blei­ben im Alter
  • Start­ram­pe
  • Beweg­te Bil­dung im Strafvollzug

Sokra­tes Map Concept

Das Sokra­tes Map Con­cept ver­bes­sert die Wahr­neh­mungs- und Mit­tei­lungs­qua­li­tät mit ein­fa­chen Mit­teln. Ohne die Über­sicht zu ver­lie­ren, kann eine Aus­le­ge­ord­nung zur prä­zi­sen Lage­ein­schät­zung in ver­schie­de­nen Situa­tio­nen erstellt werden.

 

Wir nut­zen das Sokra­tes Map Con­cept als wert­vol­les Steue­rungs- und Beur­tei­lungs­in­stru­ment im Betrieb­li­chen Gesundheitsmanagement.

Res­sour­cen- und lösungs­ori­en­tier­te Beratungsmethode

Wir unter­stüt­zen den Bera­tungs­pro­zess mit einem res­sour­cen- und lösungs­ori­en­tier­ten Ansatz. Dabei gehen wir von fol­gen­den Grund­sät­zen aus:

  • Posi­ti­ves Menschenbild
  • Wert­schät­zen­de Haltung
  • Nicht-Wis­sen
  • Fra­gen statt sagen
  • Die Kli­en­ten geben die Zie­le vor
  • Res­sour­cen und Fähig­kei­ten erkennen
  • Mit statt über Kli­en­ten sprechen
  • Hoff­nung kreieren