Beruf- und Privatleben vereinbaren — unterwegs mit Michaela Knecht von der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW)

Ich tref­fe Michae­la Knecht im wun­der­schö­nen Schaff­hau­sen. Wir spa­zie­ren an einem frü­hen Som­mer­abend durch die Parks und engen Gas­sen der Alt­stadt, wäh­rend dem sie von ihrer Arbeit erzählt. Man merkt schnell an der Art, wie sie die Inhal­te ihrer Arbeit bild­haft erläu­tern kann, dass sie vom Fach ist. Auf jeden Fall ist die hal­be Stun­de schnell um und ich bin eini­ge Erkennt­nis­se rei­cher. Sie als Zuhörer*innen hof­fent­lich auch! 

Viel Ver­gnü­gen!

Auf unse­rem Spa­zier­gang gehen wir unter ande­rem fol­gen­den The­men nach:
  • Ist es sinn­voll, die Arbeits­zei­ten zu flexibilisieren?
  • Was ist Bounda­ry Management?

  • Wel­che Fol­gen hat die zuneh­men­de Ver­schmel­zung von Arbeit- und Privatleben?

  • Wie kann ich mei­ne Ver­ein­bar­keit von Arbeits- und Pri­vat­zeit sinn­voll gestalten?

  • Wel­che Fol­ge hat die Pan­de­mie und die damit stark gestie­ge­ne Arbeit im Home­of­fice auf die Abgren­zungs­the­ma­tik? Was erwar­tet uns zukünftig?

  • Was kön­nen Orga­ni­sa­tio­nen, Teams und Füh­rungs­per­so­nen tun, um eine gesun­de Ver­ein­bar­keit zu fördern?

  • Was bedeu­ten Inte­gra­ti­on und Seg­menta­ti­on in die­sem Kontext?

  • Was sind deren Vor- und Nach­tei­le die­ser Eigenschaften?

  • Wie hand­habt sie es sel­ber in ihrem Team mit der Vereinbarkeit?

 

Hier anhö­ren und abonnieren: